Archiv
06.07.2012, 10:03 Uhr
Matthias Lietz (CDU): Greifswalder Enzymicals AG erhält Forschungsförderung von Bundesministerium
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Matthias Lietz zeigte sich erfreut über die Zusage aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Unternehmen „Enzymicals AG“ aus seinem Wahlkreis mit über als 300.000,00 € zu fördern. Das Ministerium unterstützt dabei im Rahmen des Förderprogramms „Nationale Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030“ die Etablierung biokatalytischer Prozesse zur Herstellung von chiralen Aminen. Die Projektlaufzeit beginnt im laufenden Monat und wird sich bis zum 30. Juni 2015 erstrecken.
„Ich freue mich über die gute Nachricht aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Enzymicals AG in Greifswald 3 Jahre lang mit einem Gesamtvolumen von 300.054,37 € zu fördern. Ziel dieser Förderung ist die Etablierung biokatalytischer Prozesse zur Herstellung von chiralen Aminen. Dieses Vorhaben wird in enger Zusammenarbeit zwischen der Enzymicals AG und der Universität Rostock durchgeführt. Die im Projekt erarbeiteten Produkte und Prozesse sollen durch die Enzymicals AG vermarktet werden.

Über die Entwicklung und Einführung innovativer Technologien wird mit diesem Projekt eine bestehende Lücke zwischen universitärer Forschung und industriellem Bedarf geschlossen. Die Universität Rostock wird die Ergebnisse des Projektes in Abstimmung mit der Enzymicals AG publizieren“, sagte Matthias Lietz.
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Matthias Lietz MdB  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.11 sec. | 20570 Besucher